Spielraum

als Paradigma experimenteller Arbeit

Künstlerisch-architektonische Installation Im Kraftwerk KG17

Wir erfahren ein zunehmendes Interesse an der Handlungsfähigkeit anderer Wesenheiten als (nur) des Menschen. Diese Wesenheiten können Tiere oder Pflanzen sein, aber auch Materialien oder einfach “Materie” (matter). Wie verändert sich unsere Welt, wenn wir diese Handlungsfähigkeit zulassen oder sogar einladen? Wie müssen wir uns verändern, um ihr Raum zu geben? Was bedeutet das für künstlerische Arbeit oder architektonische Gestaltung, wenn diese nicht mehr allein das Produkt unseres menschlichen Gestaltungswillens ist? … more

Quadrifoglio: Gradual Furniture

REX|LAB, 2024

Physical launch 15.04.2024 at the Milan Design Week, Milan 2024


Virtual launch 16.04.2024 of the CityX MVP (Milan Virtual Pavilion) 2024



Introducing the Quadrifoglio collection: a suite of robotically 3D printed stools at the intersection of digital design experimentation, cyclical material innovation, and robotic fabrication. Named after the Italian term for the four-leaf clover, a symbol traditionally associated with good fortune and luck, the Quadrifoglio collection embodies the spirit of innovation and creativity that defines … more

(un)control

Die Ausstellung (un)control zeigt Ergebnisse eines Seminars mit Architekturstudierenden der Universität Innsbruck. Im Seminar wurden die Spielräume von Kontrolle im Akt des Entwerfens untersucht. Das Entwerfen wird weder als Top-down noch als reiner Bottom-up-Prozess verstanden, sondern vielmehr als ein Akt der Verhandlung zwischen der Absicht des Entwerfenden und anderen Kräften, die innerhalb des Prozesses sorgfältig choreografiert werden; im konkreten Fall des Seminars ist das der Formwille eines Materials. Unter diesem Gesichtspunkt findet das Entwerfen nicht als hierarchischer Akt, sondern in … more

E2M2 Populating Belvedere

Course No.: 848488 & 848426
Teaching: Karolin Schmidbaur, Markus Malin, Christoph Opperer, Frank Ludin

Präsentation <– click here

Thema

In diesem Semester nehmen wir einen gegebenen Wettbewerb zum Anlass, um uns mit der konkreten entwerferischen Praxis, aber auch den inhaltlichen und gestalterischen Potentialen der Addition und Subtraktion von Masse(n) als raum- und formbildende Methode zu beschäftigen. Dabei bewegen wir uns einerseits innerhalb der proto-typischen architektonischen Themen wie figure-ground/mass-void, andererseits sind es aber auch vor allem die strukturellen*, formalen und insbesondere … more

Soft Architectures for Harsh Environments

Course No.: 848188
Teaching: Prof Marjan Colletti PhD, Jade Bailey, Harry Hinton-Hard

Presentation <– click here

Softness

Soft architecture represents an exciting exploration in the field of architecture, challenging conventions and opening up new possibilities in terms of form, mobility, efficiency and sustainability.

Softness in architecture is an emerging concept that challenges the traditional notions of rigid, static structures. It involves a departure from the conventional use of hard materials and sharp angles, instead embracing elements that convey a sense … more