Aktuell 1 Gast und 1 Mitglied online
Letztes Update:
Montag, 11. Dezember 2017 11:52
 
Login für Studierende/Angehörige der Uni Innsbruck via ZID (keine Registrierung erforderlich).
Home arrow Lehre arrow E2
Montag, 11. Dezember 2017 21:02
E2 Drucken E-Mail
WS17 / SS18 | LV-Nr: 848102
RESPONSIVE SKINS  | Bank der Zukunft 2.0
Typ/Stunden: EP 5 ECTS-AP 10
LV-Betreuung: Markus Malin
Struktur, Konsturktion und Detail: Atanas Zhelev, Daniela Mitterberger, Tiziano Derme
FIRST MEETING: Mittwoch 11 Oktober um 14:00 am Institut für Hochbau
ws2017_markusmalin_e2_v5_web.jpg


RESPONSIVE SKINS  | Bank der Zukunft 2.0

Brief

Die Bank der Zukunft ist ein modernes Bürogebäude mit intelligentem Gebäudekonzept – Tragstruktur, Fassade, Erschließung, etc.  – und kommuniziert über die Außenhülle mit dem städtischen Raum.

Das Gebäude reagiert auf geänderte Lebens- und Umweltbedingungen mit neuen Technologien und neuen Konstruktionen. Es antwort auf eintretende Quantitäten, Bedürfnisse und Einflüsse, unmittelbar und dynamisch. Es entstehten Gebäude, mit dessen Hilfe der Benutzer sein direktes Umfeld gestalten kann und das es ihm ermöglicht, Energie sinnvoll und gezielt zu nutzen. Je nach Außentemperatur vergrößert oder verringert sich das Volumen des Gebäudes. Die Gebäudehülle wird zu einem steuerbaren "Klimawerkzeug". Die Raumgrenzen beginnen zu oszillieren.

Konstruktiv-technische Maßnahmen sind hydraulische Stützen zur Höhenveränderung, ist die punktuelle Lagerung des Gebäudes, sind Sonnen- und Windschutzvorrichtungen, sind öffenbare und schließbare Fassaden, sind mechanische Einrichtungen zur Steuerung des Lichteinfalls, eine intelligente Haustechnik etc. 

Energetische Maßnahmen sind Fassaden, die Energie speichern und produzieren z.B mit Hilfe der Photovoltaik, ist die selbständige Volumsveränderung -die Reaktion des Gebäudes auf klimatische Veränderung, ist die Niedertemperatur-Flächenheizung, ist  die Verdrängungslüftung mit Wärmerückgewinnung, ist die Regenwassernutzung durch Tanksysteme etc.

Zeitbezogene und zukünftige Architektur heißt auch, den Dingen das Gewicht zu nehmen, sie leicht und transparent zu machen; vor allem unter Bedachtnahme auf die Tatsache begrenzter natürlicher Ressourcen (Landschaft, Wasser etc) und unter Einbeziehung des Recyclings verbrauchter Materialien und ihrer produktiven Verwertung zu neuen Stoffen.


Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 17. Oktober 2017 )
 
up top up