Aktuell 1 Gast online
Letztes Update:
Montag, 17. Juli 2017 16:29
 
Login für Studierende/Angehörige der Uni Innsbruck via ZID (keine Registrierung erforderlich).
Home arrow Lehre arrow Orientierung
Donnerstag, 20. Juli 2017 22:29
Orientierung Drucken E-Mail
WS 2016/17
LV-Nr.: 848100

Typ/Stunden: SL/5, 10 ECTS
Ort: am Institut, sofern nicht anders angegeben
Lehrveranstaltungsleiter: Marc Ihle in Kooperation mit Spielraum Fablab Innsbruck (Heinrich Pan, Stefan Strappler, Alexander Schuierer, Oliver von Malm), unterstützt von Lynn Kieffer und Christian Bührer.
gefördert von ROWA-Moser Handelsges.m.b.H. | bzw der Fa. OSRAM

BEGINN: 7. 10. 2016, 10:00Uhr , am Institut!

org_2016-10-05_lightscapes_500px.jpg


LERNZIEL

Kenntnis der grundlegenden architektonischen Materialien, Mittel und Methoden.



INHALT

Einführung in die konzeptionellen und methodischen Aspekte der Architektur anhand kleiner Gestaltungsaufgaben. Anwendung verschiedener Techniken wie Skizze, Modellbau, Planzeichnung und digitalen Methoden.



THEMA

Ziel ist die modellhafte Umsetzung differenzierter urbaner Lichtlandschaften der Zukunft.



METHODEN

Es wird von einem vorgegebenen 3-dimensionalen Bauraum (Grundfläche 170x170 mm; Höhe 1600 mm) ausgegangen. Dieser quaderförmige Luftraum, mit seinen 6 planaren Seitenflächen und linearen Kanten, stellt dabei eine räumliche Schnittfläche dar. Unterschiedliche Leuchtmittel mit unterschiedlicher Form sollen als „objet trouve“ und Attraktor verstanden werden. Diese Attraktoren sollen innerhalb des dreidimensionalen „Bauraumes, und anhand zweidimensionaler Referenzbilder“ platziert werden. Sie sollen weiters als injizierende Kraft für formale Entwicklung dienen. Mehrschichtige linien- und schalenartige Systeme sollen in formal kohärenter Sprache, sowie in Abhängigkeit zu Attraktor und Referenzbild entworfen werden. Durch Einführung struktureller Elemente soll auf entsprechende Erfordernisse eingegangen, und die Strukturen weiter verdichtet werden. Durch „try& error“ sowohl im physischen als auch und im digitalen raum, soll ein gleichmäßiges und spannendes Erscheinungsbild einer porösen Lichtlandschaft der Zukunft erzeugt werden.



PRÜFUNGSMODUS

Die Lehrveranstaltung ist ein Seminar mit immanentem Prüfungscharakter, d.h. Lehrveranstaltungsprüfung gemäß § 7 Satzungsteil, Studienrechtliche Bestimmungen.

Die Bewertung setzt sich aus der erbrachten Leistung während des Semesters und der Qualität der Leistung des Abgabeprojektes zusammen.

Es besteht Anwesenheitspflicht - nach wiederholten (3mal) unentschuldigten Fehlen muss die LV negativ bewertet werden. Abmeldungen sind nur bis 19.10.2016 (13:00Uhr) möglich.



ZEITPLAN

·        mittwochs, 09:00 (min. 3Tage der Woche werden durch die LV belegt)

·        12.10.2016 – 13.10.2016 keine Seminartage wegen Präsentation der Diplom/Masterarbeiten, Anwesenheit ist obligatorisch

·        01.11 und 02.11. 2016 Allerseelentag

·        14.12.2016 15.12.2016 keine Seminartage wegen Präsentation der Diplom/Masterarbeiten, Anwesenheit ist obligatorisch

·        November/Dezember Midterm Review: Termin n.V.

·        19.12.2016 - 07.01.2017 Weihnachtsferien

·        Ausstellung: 25.01.2017

Zusätzliche Workshops können auch an anderen Tagen während des Semesters zum Aufbau von notwendigen Fähigkeiten und zur konkreten Arbeit am Projekt stattfinden.


ERWARTUNGEN

Es wird während dem gesamten Semester die volle Aufmerksamkeit erwartet, die dem HAUPTFACH des ersten Semesters entspricht!

Für die midterm review & die Ausstellung werden die Erwartungen abhängig von den individuellen Projekten noch bekanntgegeben.

Grundsätzlich wird ein großes Interesse an digitalen Entwurfsmethoden (CAD/CAM), Technik und vor allem Ästhetik vorausgesetzt.



AUSSTELLUNG

Aufbau auf der Ausstellung von 18 - 24.01.2017. Der gesamte Zeitraum ist hier frei zu halten! Genaueres wird noch bekanntgegeben. Ausstellung der Orientierungsarbeiten, Mittwoch, 25.01.2017 bis Donnerstag, 02.02.2017



REFERENZEN

general:
-    http://www.exparch.at/
-    http://marjan-colletti.blogspot.co.at/
-    http://www.suckerpunchdaily.com/
-    http://www.archdaily.com/
-    http://www.dezeen.com/
-   

software:
-    http://www.rhino3d.com/de/         (bei Interesse Studentenlizenz für 195€)
-    http://www.grasshopper3d.com/        (Visual Scripting für Rhino: kostenfrei)
-    http://www.food4rhino.com/        (Plattform für Rhino Plug-Ins)
-    http://www.autodesk.de/            (kostenfreie Studentenlizenzen)
-    http://www.blender.org/            (kostenfrei)


VORAUSSETZUNGEN

Es werden keine Vorkenntnisse erwartet, aber es sind während des Kurses folgende Fähigkeiten erarbeitet:

3D Modellieren im 3D Zeichen-Programm:           McNeel Rhinoceros

Grundlagen scripting:                                                            Grasshopper

Grundlagen Polymodelling:                                   Autodesk Maya

Grundlagen Bildbearbeitung:                                 Adobe Photoshop, etc.

Modellbau – CAM:                                                 Laser, CNC, Rapid Prototyping, analog



KONTAKT BETREUER


Orientierung / Grundlagen der Gestaltung:
Marc Ihle                 marc-eduard.ihle@uibk.ac.at


Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 12. April 2017 )
 
up top up